28. September 2009
Während des Aufenthaltes der polnischen Partnerschüler in Zehdenick gab es eine Vielzahl gemeinsamer Aktivitäten.

Bei diesem Kunstworkshop am Anfang der gemeinsamen Woche versuchte zunächst einmal jeder der 14 Teilnehmer eine Bildidee zum Thema "Meine Welt" zu entwickeln und mit Acrylfarben auf einen Keilrahmen zu bannen.
Das erwies sich zuweilen als etwas schwierig, weil einige schon seit längerem nicht mehr gemalt hatten. Aber alle gingen mit Eifer und Kreativität zu Werke und Dank der beharrlichen Ermutigung durch Elfi Klepsch und Petra Schier schaffte schließlich jeder seine ganz individuelle Umsetzung des Themas.
Und so waren die Jugendlichen recht zufrieden, als die Arbeiten nebeneinander gelegt, betrachtet und diskutiert werden konnten.

Dass auch andere polnische Schüler, ihre Begleiter und sogar die Presse bei dieser Gelegenheit dabei waren, machte sie sogar ein bisschen stolz und verlegen.

Dann aber wurde es erst richtig interessant, denn immer je ein polnisches und ein dazu passendes deutsches Kunstwerk wurden links und rechts an einen noch leeren Keilrahmen gelegt, der nun von beiden Künstlern gemeinschaftlich gestaltet werden sollte.

So kamen die jeweiligen Partner miteinander ins Gespräch über die eigene Welt und die des anderen. Man lernte sich näher kennen, wo die Vokabeln fehlten, redete man eben mit Händen und Füßen und hatte Spaß dabei. Die Einzelbilder wurden zu einem Triptychon, auf dessen Mittelteil eine Verbindung beider Welten dargestellt wurde: "Unsere Welt" konnten alle Beteiligten am Schluss mit Fug und Recht sagen.

Zur Zeit kann man diese Gemeinschaftsarbeiten auf dem Schulflur des Georg - Mendheim - Oberstufenzentrums in Zehdenick betrachten.
Und wir Hobby - Künstler freuen uns, dass es wieder einmal gelungen ist, mit Kunst Brücken zu schlagen zwischen polnischen und deutschen Schülern.

 
nach oben
© 2018 Kunstfreunde Zehdenick e.V.