10. Oktober 2007
Vernissage zu Ehren von Elfi Klepsch
Elfi Klepsch, unsere stellvertretende Vereinsvorsitzende, wurde mit dem Kulturförderpreis 2007 des Landkreises Oberhavel ausgezeichnet.

Wir Zehdenicker Kunstfreunde sind stolz darauf, dass Elfi Klepsch diese verdiente Auszeichnung in einer Feierstunde vor den Mitgliedern des Kreistags verliehen wurde. Die fünfköpfige Jury wählte Elfi Klepsch aus 17 Bewerbungen für den Kulturförderpreis aus.

"Wir würdigen damit vor allem ihr großes Engagement für andere über mehrere Generationen hinweg. Sie vervielfacht ihre eigene Freude und ihr Können, weckt Talente und fördert so viele Hobbykünstler von morgen", begründete die Jury ihr Votum.

Nicht nur in Zehdenick kennt fast jeder Elfi Klepsch, weil sie mittlerweile aus dem kulturellen Leben unserer Heimatstadt und unserer Region nicht mehr wegzudenken ist.

Wenn Zehdenick die Stadt der guten Geister ist, dann ist unser Elfchen zweifelsfrei einer von ihnen:

Kaum ein Kulturereignis, bei dem sie nicht beteiligt ist: Weihnachtsmarkt, Hafenfest, Zehdenicker Kulturwochen, Maulbeerfest in Zernikow, Neujahrsempfang des Bürgermeisters... die Liste ließe sich endlos fortsetzen.
Was wäre das AWO- Seniorenheim ohne ihren fast täglichen selbstlosen Einsatz, was die Klostergalerie und der Verein Kulturlandschaft Nord e.V. ohne ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement, was unser Verein Kunstfreunde Zehdenick e.V. ohne ihre Initiative?
Auch das Fremdenverkehrsbüro, der Arbeitslosenverband, Schulen, Kitas und nicht zuletzt die Stadtverwaltung können immer auf die Hilfe von Elfi rechnen.

Es gibt keine Arbeit, die sie nicht schafft, egal ob die Zeit oder das Geld knapp sind. Wie oft sitzt sie bis spät in die Nacht, werkelt an Kostümen, malt Plakate, bastelt Dekorationen, baut Ausstellungen auf, schreibt Reden...
Nie wird sie "das geht nicht" sagen.

Wenn andere in Stress und Hektik verfallen, bleibt sie die Ruhe in Person, ausgeglichen und heiter. Unvorhergesehenes oder alle Arten von Katastrophen haben keine Chance bei ihr, denn sie ist eine Meisterin der Improvisation.
Fast könnte man meinen, ein gewisser Autohersteller hat bei seinem Slogan an sie gedacht: Nichts ist unmöglich für Elfi Klepsch.

Und sie ist ein wahres Allroundtalent:
Egal, welche Aufgabe sie übernimmt - ob sie ein Fest im Havelpark organisiert und dabei mit ihrem schauspielerischen Talent brilliert oder Mitglieder unseres Schülerkurses als Kulturbotschafter der Stadt nach Polen begleitet, ob ihre geschickten Hände die lustigen Mutzelfiguren gestalten oder für die Beschriftung der Gießkannen auf dem Friedhof sorgen oder ob sie als Frau Augusta Theodora Mann (Reinkarnation der Gattin des allerersten Zehdenicker Bürgermeisters) über und mit Gott und der Welt parliert - sie tut das gern und mit vollem Einsatz.

Mit Herzblut leitet sie auch seit vielen Jahren den Zehdenicker Kreativzirkel und die Kurse für künstlerisches Gestalten an der Kreis- Volkshochschule. Die große Zahl derer, die bei ihr das Malen erlernt haben, lässt sich nur ahnen. Viele sind darunter, die ohne sie nie erfahren hätten, welche Talente in ihnen schlummern, und die Elfis freundlich- beharrlicher Ermutigung und Förderung mehr Erfolg, Selbstvertrauen und Lebensfreude verdanken.

Elfi Klepsch hat wie kein anderer das kulturelle Klima in unserer Stadt geprägt und wir sind sehr froh darüber, dass sie endlich dafür die ihr gebührende öffentliche Anerkennung erfährt.

Es gibt nur wenige Bilder von Elfi Klepsch, weil sie einfach nicht zum Malen kommt. Und wenn sie doch einmal malt, muss man schnell sein mit dem Fotografieren, sonst ist es gleich wieder weg.
Elfi Klepsch ist Kunsterzieherin mit Leib und Seele. Zwar längst im Ruhestand, trifft man sie eigentlich nie im Ruhestand an. Sie leitet den Schülermalkurs des Kunstfreunde Zehdenick e.V. und gibt Unterricht an der VHS Oranienburg. Eine umtriebige Frau, das kann man wohl behaupten. Und wenn man irgendwann einmal im Zusammenhang mit Malerei von der Zehdenicker Schule reden sollte, dann war und ist Elfi Klepsch deren Gründerin.
nach oben
© 2018 Kunstfreunde Zehdenick e.V.