29. Juli 2018
Geboren wurde die Idee letzten Herbst, als Petra Schier mit einer Freundin zu den Berliner Kreativtagen fuhr und begeistert mit der Visitenkarte vom Patchwork-Treff Berlin-Brandenburg e.V. zurückkam.

Und nun ist sie da, die textile Ausstellung "Rund - na und" und ließ Besucher am Sonntag, dem 29.07.2018, staunen. Farbenfrohe, phantasievolle und dekorative genähte...sorry gequiltete Stoffbilder hängen bis zum 09.09.2018 in der Galerie der Kunstfreunde in Zehdenick und können jeden Freitag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. Ob grafische Muster, Blumenreigen, Landschaft oder Dorfidyll...beim Quilten gibt es keine Grenzen.
Sieglinde Griegel Christina Haasler Tatjana Hewelt Maringa Sauter
 
"Quilt" kommt aus dem Englischen und bedeutet Steppdecke. Gewöhnlicherweise besteht ein Quilt aus drei Lagen. Oben befindet sich das aus vielen verschiedenen Stoffen zusammengesetzte Top, die Schauseite. Die Unterseite besteht meistens aus unifarbenen Stoff. Dazwischen liegt ein Vlies. Und durch die drei Lagen wird gestichelt.

Diese Stepp-Technik haben die Chinesen entwickelt und sie mit ihren Stoffen im Mittelalter nach Europa verbreitet .Besonders in England erfreute sich die Handarbeit großer Beliebtheit. Die Siedler-Frauen, die im 17. Jahrhundert nach Amerika auswanderten, verbrauchten so ziemlich jeden Stoffrest, fertigten warme Decken, um sich vor den kalten Wintern in der Neuen Welt zu schützen. Ganze Familiengeschichten wurden in den Quilts verarbeitet und werden an jüngere Generationen weitergegeben. Ein gut erhaltenes Quilt aus dem 18.Jahrhundert kostet mal eben 200 000 Euro.

Die zur Vernissage am letzten Sonntag aus Berlin angereisten Vereinsmitglieder wurden von den Kunstfreunden Zehdenick mit Honig-Gläschen der Zehdenicker Imkerfamilie Schöneck begrüßt und die Patchworkerinnen beeindruckten beim eigens aus diesem Anlass veranstalteten "Show & Tell" mit zahlreichen weiteren wunderschönen Arbeiten, die Lust auf diese traditionelle Kunst machten.
Begeistert vom Show & Tell Honig aus Zehdenick zur Begrüßung
 
Längst haben junge Leute in Deutschland das Nähen für sich wieder entdeckt, denn es ist eine Möglichkeit, Nachhaltigkeit zu leben. Wer weiß, vielleicht beleben sie bald auch das Patchwork-Quilten. Der Patchwork-Treff Berlin-Brandenburg jedenfalls freut sich über das wachsende Interesse.

Sie möchten gern an einem Patchwork-Workshop teilnehmen? Bei uns in Zehdenick ist das demnächst möglich: Am 10. und 24. August 2018 von 14 bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten der Kunstfreunde in der Marktstraße 15.

Um vorherige Anmeldung über info@kunstfreunde-zehdenick.de oder 03307/2666 wird gebeten.

Text: Liane Wolski
Fotos: Gabriele Schäfer, Petra Schier
nach oben
© 2020 Kunstfreunde Zehdenick e.V.