29. März 2009
Lesung "Kuckucksei"
"Kurmark" nannten die Nazis das Heim in Klosterheide bei Lindow.
Das war bald Geschichte...
Die Fürstenbergerin Edda Tunn, Jahrgang 1939, erfuhr die ihre erst ein halbes Jahrhundert später.
Sie war ein "Lebensborn - Kind".
In jahrelanger Recherche suchte sie nach ihren Wurzeln.
Warum hatte ihre Mutter dort entbunden? Wer war ihr Vater?
Ihre Entdeckungen schrieb sie auf und gab ihnen den Titel "Kuckucksei".

Edda Tunn erinnerte nicht nur an ein fast vergessenes Kapitel des Dritten Reiches und des Rassenwahns.
Auch ihr Leben in der DDR bot für die Besucher dieser Lesung zahlreiche Berührungspunkte mit der eigenen Geschichte.
Eine Frau, als Säugling einst dem Führer zum Geschenk gemacht, erweist sich mit ihrem ungewöhnlichen Leben und politischen Handeln als Kuckucksei im "braunen Nest".

Ein Nachmittag, der nachdenklich machte, lebhafte Gespräche auslöste und so manche Frage offen lässt.
Lesung "Kuckucksei" Lesung "Kuckucksei"
© 2018 Kunstfreunde Zehdenick e.V.